Lego The Beat­les Yel­low Sub­ma­ri­ne

Als Kind bestan­den die meis­ten Sonn­tag­mor­gen­de immer dar­aus, dass mein Vater als ers­tes auf­ge­stan­den ist, um das Früh­stück für die gan­ze Fami­lie fer­tig zu machen. Dabei hat er immer ganz laut Musik ange­macht und dabei mit­ge­sun­gen. Oft lie­fen dabei The Beat­les. Von Ele­an­or Rig­by bis zum Now­he­re Man. Ich habe dadurch auch die Pilz­köp­fe lieb gewon­nen und die Tex­te ihrer zahl­rei­chen Lie­der kann ich mitt­ler­wei­le aus­wen­dig.

Vor Kur­zem war ich dann wegen eines Geschenks für mei­ne Nich­te, die tota­ler LEGO-Fan ist, im Inter­net am Stö­bern. Ich habe mir dafür mal das gan­ze Sor­ti­ment von LEGO ange­schaut und dabei bin ich auf ein rich­tig coo­les Set von LEGO-Ide­as gesto­ßen: Das Yel­low Sub­ma­ri­ne. Das Teil ken­ne ich natür­li­ch auch rich­tig gut, da ich den Film aus dem Jahr 1968 schon mehr­fach gese­hen hat­te. Ich mus­s­te es natür­li­ch unbe­dingt haben! Somit ist es neben dem kit­schi­gen LEGO-Kram für mei­ne Nich­te direkt mit im vir­tu­el­len Ein­kaufs­wa­gen gelan­det .

Das Teil wur­de selbst­ver­ständ­li­ch direkt nach Ankunft des Pakets zusam­men­ge­baut. Aber bevor ich euch das Ergeb­nis prä­sen­tie­re, mache ich erst ein­mal ein klei­nes Unbo­xing dazu.

Yel­low Sub­ma­ri­ne — Unbo­xing

Der Kar­ton ist pas­send zum Film bunt auf­ge­macht. Auf den Sei­ten sieht man die Zei­chen­trick­fi­gu­ren Rin­go, Geor­ge, Paul und John. Im Kar­ton befin­den sich fünf num­me­rier­te Tüt­chen mit LEGO-Bau­stei­nen und eine rela­tiv dicke Anlei­tung.

LEGO The Beatles - Yellow Submarine Karton Inhalt

Das Inne­re des Kar­tons ist eben­falls sehr lie­be­voll gestal­tet. Auf der rech­ten Sei­te win­ken die vier Zei­chen­trick­pilz­köp­fe ihren LEGO-Eben­bil­dern auf der lin­ken Sei­te des Kar­to­nin­ne­ren zu. Im Film gibt es auch so eine Sze­ne, nur dass anstel­le der LEGO-Figu­ren sie sich selbst als Zei­chen­trick­fi­gu­ren zuwin­ken.

Auf der Rück­sei­te des Kar­tons ist noch­mal das U-Boot und sei­ne Funk­tio­nen abge­bil­det. Ins­ge­samt ist der Kar­ton sehr wer­tig. Ein paar Kni­cke hat der Kar­ton zwar schon, aber das ist den­ke ich kaum ver­meid­bar.

LEGO The Beatles - Yellow Submarine Karton Rückseite

Yel­low Sub­ma­ri­ne — Zusam­men­bau

Der Zusam­men­bau ist rela­tiv ein­fach. Wenn man die Anlei­tung Schritt für Schritt befolgt, kann eigent­li­ch nichts schief gehen. Falls man doch mal etwas fal­sch zusam­men­ge­steckt hat, kann der bei­lie­gen­de sog. Bau­stei­ne-Tren­ner Abhil­fe schaf­fen. Ich mus­s­te ihn nie benut­zen, da die Anlei­tung alles sehr gen­au zeigt. 

LEGO The Beatles - Yellow Submarine Werkzeug

Die Zusam­men­set­zung des Yel­low Sub­ma­ri­nes beginnt mit Tüte 1 und endet mit Tüte 5. Bei jeder neu­en Tüte wird immer erst einer der vier Pilz­köp­fe zusam­men­ge­steckt. Zu jedem Beat­le gibt es noch ein klei­nes “Acces­soire”. Rin­go hat sein Loch aus dem “Meer der Löcher” dabei, John sein Fern­rohr, Geor­ge den Motor (an dem er sich den Fin­ger ver­brannt hat) und Paul ein Schild mit dem Wort LOVE dar­auf. Bei der letz­ten Tüte gibt es dann noch den Now­he­re Man: Jere­my Hil­ary Boob. Er hat einen Apfel in der Hand. 

Als Ers­tes wird der Rumpf des U-Boo­tes fer­tig gestellt, der ist ziem­li­ch sta­bil da er aus meh­re­ren Schich­ten besteht. Dana­ch folgt der gesam­te Auf­bau auf den Rumpf. 

Im Inne­ren des Yel­low Sub­ma­ri­nes gibt es, wie im Film auch, vie­le Knöp­fe und Gerä­te. Die Gerät­schaf­ten funk­tio­nie­ren natür­li­ch (lei­der) nicht.

Dann wird das Deck mit den Peris­ko­pen (Seh­roh­ren) zusam­men­ge­baut. Die­ser obere Teil kann ein­fach auf den Rumpf gesetzt. Es wird nur leicht an vier Stel­len befes­tigt. Somit lässt es sich ein­fach abneh­men, um die Pilz­köp­fe in das U-Boot zu set­zen. Die Klein­tei­le, die die Beat­les in den Hän­den hal­ten, kön­nen in einen Frei­raum im hin­te­ren Teil des U-Boots ver­staut wer­den. Platz für den Jere­my Hil­ary Boob gibt es aller­dings nicht, der muss lei­der drau­ßen blei­ben.

Zum Schluss wird das Yel­low Sub­ma­ri­ne ein­fach auf einen eben­falls selbst zusam­men­ge­bau­ten Was­ser­strahl gesetzt. 

With NO litt­le help from my fri­end habe ich die­ses gel­be U-Boot dann schließ­li­ch nach 1,5 Stun­den zusam­men­ge­baut. Neben­bei lief natür­li­ch die gan­ze Zeit Musik von den Beat­les .

Posi­ti­ves

  • Ins­ge­samt wirkt das U-Boot sehr wer­tig. Es ist aus meh­re­ren klei­nen LEGO-Stein­chen zusam­men­ge­baut und besteht aus meh­re­ren Schich­ten. Das Gewicht ist des­halb rela­tiv groß, obwohl das U-Boot nicht all­zu rie­sig erscheint. 

  • Es müs­sen kei­ne LEGO-Tei­le beklebt wer­den, da die Stei­ne mit Bil­dern bedruckt sind. Dadurch kann sich nach eini­ger Zeit auch nichts ein­fach ablö­sen.

  • Durch die bei­ge­leg­te Anlei­tung ist der Zusam­men­bau kin­der­leicht. Es wird dort alles Schritt für Schritt erklärt und bild­li­ch dar­ge­stellt.

  • Die vie­len klei­nen Details im U-Boot selbst machen jedem Beat­les-Fan eine Freu­de. Es wur­de sehr dar­auf geach­tet mög­lichst viel aus dem Film Yel­low Sub­ma­ri­ne zu über­neh­men.

Nega­ti­ves

Es gibt nicht viel Nega­ti­ves dazu zu sagen. Ein­zi­ges Man­ko ist, dass das Yel­low Sub­ma­ri­ne theo­re­ti­sch nur in einer Rich­tung auf­ge­stellt wer­den kann. Wenn man das U-Boot mit der Nase nach links gedreht hin­stellt, kann man die Unter­sei­te des Heck­ru­der-Stein­chens sehen. Das sieht nicht ganz so toll aus. Aber das ist eben nur eine Klei­nig­keit.

Fazit

LEGO The Beatles - Yellow Submarine

Ich kann die­ses detail­ge­treue Set von LEGO Ide­as jedem The Beat­les-Fan emp­feh­len. Auch als Geschenk eig­net es sich wun­der­bar, ob für Groß oder Klein (meis­tens ja Groß ). Bei mir macht es sich auf jeden Fall super gut in der Vitri­ne.

Ich habe mir die­ses LEGO-Set im Inter­net gekauft. Soweit ich weiß kann man es auch kaum (oder gar nicht) im Geschäft bekom­men. Preis­li­ch liegt man hier bei ca. 60€. Hier ein Link dazu von Ama­zon:

LEGO IDE­AS 21306, The Beat­les, Yel­low Sub­ma­ri­ne *

Falls man den Film dazu noch nicht besitzt bzw. die Kas­set­te von damals den Geist auf­ge­ge­ben hat, dann kann man sich die­sen auf Blu-Ray eben­falls auf Ama­zon kau­fen:

The Beat­les — Yel­low Sub­ma­ri­ne *

(* = Wer­be­links)

Sarah Verfasst von:

2 Kommentare

  1. DaddelDeern
    16. März 2017
    Antworten

    Oh, mein Gott.

    Nicht. Dein. Ern­st.

    Ich hab das gera­de so gefei­ert, als ich die­sen Bei­trag gese­hen hab und ich weiß noch nicht mal gen­au, war­um. XD
    Weder habe ich mir jemals viel aus Lego gemacht (ich war ein Play­mo­bil-Kind), noch hab ich je Yel­low Sub­ma­ri­ne gese­hen — und hart gesot­te­ner Beat­les-Fan war ich auch nie (ich mag natür­li­ch ihre Musik — wer nicht? — aber ken­ne sicher­li­ch kaum ein Fünf­tel ihrer Lie­der).
    Und trotz­dem hab ich mich ‘nen Keks gefreut. Viel­leicht war es ein soli­da­ri­scher. Bei so viel Nerd­tum geht mir halt ein­fach das Herz auf. 

    Außer­dem fin­de ich es sehr cool, dass du dein Blog-Spek­trum über den Video­spiel­be­reich hin­aus aus­dehn­st.

    Bin schon gespannt, was uns hier in Zukunft noch alles erwar­tet.

    • Sarah
      19. März 2017
      Antworten

      Haha Ja, ich dach­te, ein biss­chen Abwechs­lung ist ja auch nicht schlecht. Und da pass­te das ganz gut hier­her Ich habe frü­her rich­tig oft Lego gespielt, Bar­bies und so waren über­haupt nicht mein Fall. Ich hat­te als Kind ne rie­si­ge Kis­te voll mit Lego-Bau­stei­nen. Am liebs­ten woll­te ich Lego immer in der Küche spie­len, wenn mei­ne Mut­ter grad am Kochen war. Ich hab dann die Lego-Kis­te die Trep­pe run­ter­rol­len las­sen (mein Zim­mer war oben) und hab den Kram kom­plett aufm Tisch ver­teilt Das fand mei­ne Mut­ter nicht so lus­tig, aber ich fands super Selbst heu­te find ich Lego ein­fach super, auch wenn mich die­se neu­en Sets mit Elfen und Co. nicht so inter­es­sie­ren. Aber bei Lego-Ide­as gibt es oft echt genia­le Sachen. Ich würd mir so ger­ne mal das Simpson-Haus und den Kwik-E-Mart holen, aber das ist arg teu­er (ca. 200€). Aber ich bin gespannt was Lego noch so anbie­tet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*