RetroVictim Beiträgen

8. Dezember 2016 / / Spiele-Reviews

Wie­der ein­mal gibt es ein neu­es Acces­soire-Pack in der Sims-Rei­he. Da das The­ma die­ses Packs auch gera­de super zu mei­nem Blog passt, habe ich natür­li­ch nicht lan­ge gezö­gert es zu kau­fen. Es geht näm­li­ch um Vin­ta­ge! Und ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich lie­be Vin­ta­ge! Des­halb reden wir nun auch nicht viel um den hei­ßen Brei. Schau­en wir uns an, was die­ses Acces­soire-Pack so bie­tet!

Bei­trag lesen Die Sims 4 — Vin­ta­ge-Gla­mour — Im Stil des Art Déco

3. Dezember 2016 / / Retro-Reviews

Mei­ne upge­gra­de­te (gibt’s das Wort?) Ami­ga 500 steht nun schon eini­ge Zeit hier auf mei­nem Couch­ti­sch her­um. Und jetzt habe ich end­li­ch die Zeit gefun­den ein Spiel dar­auf zu tes­ten. Die Sied­ler aus dem Jah­re 1993 soll­te es sein. Ganz unbe­kannt ist mir das Spiel­prin­zip natür­li­ch nicht. Eini­ge Nach­fol­ger, wie z.B. Die Sied­ler II — Die nächs­te Gene­ra­ti­on oder Die Sied­ler 7, habe ich auch schon ein­mal pro­biert. Es ist aber schon ein biss­chen her und dar­um war der Ein­stieg gar nicht so ein­fach. Aber seht selbst …

Bei­trag lesen Die Sied­ler (1993) — Der ers­te Kon­takt

18. November 2016 / / Amiga

Die Ami­ga 500 hat sich nun schon recht gut bei mir ein­ge­lebt. Ich habe auch schon ein paar Spie­le hier ste­hen, die nur drauf war­ten gezockt zu wer­den. Aber noch ist das Gerät nicht ganz zum Zocken bereit. Die Ami­ga 500 Spei­cher­er­wei­te­rung fehlt noch. Die brau­che ich, um “anspruchs­vol­le­re” Spie­le auf der Ami­ga spie­len zu kön­nen. Eini­ge Spie­le set­zen näm­li­ch mehr als 512 kByte RAM vor­aus, also mehr als mein Modell über­haupt hat. Um die erfor­der­li­che Aus­stat­tung zu bekom­men, kann man eine Extra-Spei­cher­er­wei­te­rungs­kar­te ein­bau­en. Die gibt es ent­we­der gebraucht auf eBay oder neu in spe­zi­el­len Ami­ga-Shops. Ich habe natür­li­ch nicht lan­ge gezö­gert und mir gleich mal eine bestellt.

Bei­trag lesen Ami­ga 500 Spei­cher­er­wei­te­rung — Upgrade gefäl­lig?

5. November 2016 / / Spiele-Reviews

Ich mag ja ger­ne alte Spie­le spie­len, aber ich bin auch ein Mäd­chen. Des­halb konn­te ich es natür­li­ch nicht las­sen, mir das neue Erwei­te­rungs­pack Groß­stadt­le­ben für Die Sims 4 zu kau­fen. Ich hat­te mir bereits die vor­he­ri­gen Add-Ons gekauft. Und dies­mal dach­te ich ein­fach: Machs­te doch glatt ein Review von dem neu­en! Also schau­en wir uns jetzt mal an, was es alles in der neu­en Groß­stadt zu ent­de­cken gibt!

Bei­trag lesen Die Sims 4: Groß­stadt­le­ben — Apart­ment-Leben 2.0?

28. Oktober 2016 / / Retro-Reviews

Ich habe damals schon so eini­ge Spie­le aus dem Gen­re Jump ‘n Run gespielt. Haupt­säch­li­ch aber nur in 2D, wie z.B. Super Mario World oder Disney’s Alad­din auf dem SNES. Von Super Mario 64 war ich aller­dings total genervt. Schuld war die 3D-Gra­fik. Die Kame­ra hat ein­fach immer gemacht, was sie woll­te. Dadurch war geziel­tes Sprin­gen fast gar nicht mög­li­ch. Heu­te wage ich mich wie­der ein­mal an so ein Jump ‘n Run-Titel, genau­er gesagt an Ray­man 2: The Great Escape, der ers­te Ray­man-Teil in 3D aus dem Jah­re ’99. Ich bin gespannt, ob mich die­ses Spiel über­zeu­gen kann oder ob es mich in den Wahn­sinn trei­ben wird. Wir wer­den sehen …

Bei­trag lesen Ray­man 2: The Great Escape (<span class=“caps”>PC</span>) — Der 3D-Wahn­sinn

21. Oktober 2016 / / Amiga

Anfang der 90er Jah­re haben sich mei­ne Eltern einen Com­mo­do­re 64 ange­schafft. Mei­ne Geschwis­ter und auch mein Vater hat­ten mit die­sem Gerät so eini­gen Spaß. Ich war lei­der noch zu klein, um zu ver­ste­hen wie die­ser Kas­ten über­haupt funk­tio­nier­te. Ich kann mich aber noch gen­au an das sepa­ra­te Dis­ket­ten­lauf­werk, die zig Dis­ket­ten in der ver­schließ­ba­ren Box, an die Datas­set­te, den schwar­zen Joy­stick mit den roten Tas­ten und natür­li­ch an den fet­ten Röh­ren­mo­ni­tor erin­nern. Irgend­wann ist die­ses Gerät lei­der auf­grund eines Umzugs auf dem Sperr­müll gelan­det (ja, ich weiß, das ist echt furcht­bar!). Das ist nun schon eini­ge Jah­re her und jetzt woll­te ich unbe­dingt so ein Gerät mal selbst aus­pro­bie­ren. Ich habe mich dafür auf eBay und auch auf eBay Klein­an­zei­gen umge­schaut. Gefun­den habe ich viel. Schluss­end­li­ch hielt ich aber kei­nen Com­mo­do­re 64 in der Hand.

Bei­trag lesen Mein Com­mo­do­re Ami­ga 500 — Der ulti­ma­ti­ve Heim­com­pu­ter

14. Oktober 2016 / / Retro-Hardware

Nach über 20 Jah­ren Gebrauch ist die Zeit gekom­men, an dem die Tas­ten mei­nes alten SNES-Con­trol­lers schlicht und ein­fach aus­ge­nu­delt sind. Ein Aus­tau­sch der Tas­ten­mat­ten brach­te auch kei­nen Erfolg. Es fühl­te sich ein­fach nicht rich­tig an. Wenn man dann nach einem wür­di­gen Ersatz eines SNES-Con­trol­lers sucht, stößt man auf ziem­li­ch viel Schrott. Hat man dann noch Son­der­wün­sche und möch­te einen, der kabel­los UND am PC nutz­bar ist, bleibt nichts mehr übrig. Einen jedoch habe ich nach lan­ger Suche gefun­den: Das 8Bit­do — SFC30 Game­Pad. Doch kann die­ser Con­trol­ler dem Ori­gi­nal das Was­ser rei­chen?

Bei­trag lesen 8Bit­do <span class=“caps”>SFC30</span> Game­Pad — Bes­ser als das Ori­gi­nal?

6. Oktober 2016 / / Retro-Reviews

Städ­te­bau­si­mu­la­tio­nen: Nie zufrie­den und stän­dig wie­der von vor­ne anfan­gen. Als Kind war einem das gar nicht so wich­tig die per­fek­te Stadt zu bau­en, man hat sich eher nur das Gesche­hen ange­schaut. Doch je älter man wird, umso per­fek­tio­nis­ti­scher wird man. Bis irgend­wann vor lau­ter Frus­tra­ti­on kei­ne Moti­va­ti­on mehr da ist und das Spiel wie­der genervt aus­schal­tet wird. Aber irgend­wann packt einen doch wie­der das Pla­nungs­fie­ber. So wie bei mir. Ich habe mich mal wie­der in die wahn­sin­ni­ge Welt der Städ­te­pla­nung bege­ben. Dafür bin ich zurück in das Jahr 1989 gegan­gen, als das ers­te Mal ein Stadt­si­mu­la­tor namens SimCi­ty auf­tauch­te.

Bei­trag lesen SimCi­ty — Der Grund­stein der Städ­te­bau­si­mu­la­ti­on

2. Oktober 2016 / / Retro-Reviews

Iiihh! Über­all Amei­sen! Wenn ihr das hört, dann hat ent­we­der jemand eine Amei­sen­pla­ge in sei­nem Gar­ten oder er spielt gera­de das Simu­la­ti­ons­spiel Sim Ant von Maxis aus dem Jah­re 1991. Wobei die Bezeich­nung “Spiel” ja laut Maxis fal­sch ist. Sie ver­glei­chen ihr Spiel auf­grund der Viel­sei­tig­keit eher mit einem Spiel­zeug, einem soge­nann­ten “Soft­ware Toy”. Ich habe vor kur­zem bei Ebay Sim Ant als Big­box-Vari­an­te von Soft­Pri­ce erstan­den. Aber nicht weil ich das Spiel mal irgend­wo gespielt hat­te und es so super fand, son­dern weil ich mei­ne Maxis/EA-Sammlung von alten Spie­len ver­grö­ßern woll­te. Ich hab das Spiel vor­her noch nir­gends gese­hen und hat­te jetzt auch echt kei­nen Plan was mich da erwar­tet (außer irgend­was mit Amei­sen). Wie viel­sei­tig es denn wirk­li­ch ist und ob es mehr ver­spricht als das Titel­bild ver­mu­ten lässt, das gucken wir uns jetzt an!

Bei­trag lesen Sim Ant — Das “Soft­ware Toy”

25. September 2016 / / Spielzeug

Heu­te geht es um jede Men­ge Holz. Das gute alte Holz­spiel­zeug, wel­ches auf­grund neu­er Fer­ti­gungs­tech­ni­ken mitt­ler­wei­le wie­der mehr Anklang in der Spiel­zeug­welt fin­det, hat auch den Weg in mei­ne Hän­de gefun­den. Bei mei­nem Streif­zug durch die Stadt, habe ich mich in einem klei­nen Spiel­zeug­ge­schäft in ein schö­nes Hol­zei­sen­bahn-Modell ver­liebt. Aber nicht in irgend­ei­nen Fer­tig­bau, son­dern in ein Modell, wel­ches man selbst zusam­men­ste­cken kann und zwar aus vie­len klei­nen Tei­len. 

Bei­trag lesen Uge­ars Loco­mo­ti­ve — Die Rück­kehr des Holz­spiel­zeu­ges